Kostenloser Versand in 🇩🇪

Den Garten pflegeleicht gestalten – Genießen statt Schuften

Endlich Feierabend. Erschöpft lässt du dich in deinen bequemen Relaxsessel auf deiner Terrasse sinken, um den stressigen Arbeitstag hinter dir zu lassen. Dein Blick gleitet durch deinen romantischen Garten.

Durch deine kleine Wohlfühloase schlängelt sich ein schmaler Weg aus Natursteinplatten. Üppige Staudenbeete rahmen die satte Rasenfläche ein und die robusten Obstbäume sorgen für einen wohltuenden Schatten. Doch was ist das?

Zwischen den unzähligen bunten Sommerblumen blitzt schon wieder das zarte Unkraut hindurch, die Beete benötigen dringend etwas Wasser und die ersten Blüten fangen an welk zu werden. Das idyllische Paradies braucht eben Aufmerksamkeit. Damit du jedoch nicht stundenlang die Harke schwingen musst, lohnt es sich auf die richtige Bepflanzung zu achten.

Wir geben dir Ideen, wie du starken Wildwuchs vermeidest, ohne viel Arbeit einen pflegeleichten und modernen Garten anlegen kannst und ihn in einen wunderschönen Rückzugsort zum Verweilen und Entspannen verwandelst.

Wenn der Nachbar Hallo sagt – Bäume und Sträucher als natürlicher Sichtschutz

So schön ein harmonisches Verhältnis zu den lieben Nachbarn auch ist. Manchmal möchte man den Tag einfach in Ruhe mit der Familie ausklingen lassen. Um den neugierigen Blicken an deinem Gartenzaun zu entkommen, empfiehlt es sich, für einen Sichtschutz zu sorgen.

Dies muss allerdings weder eine meterhohe Steinmauer noch eine akribisch gestutzte Buchsbaumhecke sein. Es gibt viele Bäume und Sträucher, die wenig Wasser brauchen, robust sind und für eine schmückende Abgrenzung zum Nachbargrundstück sorgen. Wir haben ein paar Beispiele für dich.

Gut geschützt: 3 pflegeleichte Gartenpflanzen für die Grundstücksbegrenzung

  1. Üppiger Bambus
    Er wächst schnell, braucht kaum Pflege und bringt gleichzeitig exotisches Flair in deinen Garten. Die länglichen Blätter des Bambus präsentieren sich ganzjährig in einem satten Grün und sorgen so selbst im Winter für einen zuverlässigen Schutz vor vorbeilaufenden Gästen.

    Hinweis: Damit der robuste Bambus dein kleines Paradies nicht in einen Dschungel verwandelt, solltest du im Wurzelbereich eine Rhizomsperre, ein spezieller Kunststoffring, einbringen.

  2. Königlicher Rhododendron
    Auch der Rhododendron eignet sich sehr gut als Sichtschutz an schattigen Stellen, denn die immergrüne Pflanze kann mehrere Meter hoch werden. Besonders dekorativ sind die großen Blüten, die sich zwischen April und Mai inmitten der dunkelgrünen Blätter zeigen. So setzt du gleichzeitig Akzente an deinem Gartenzaun.

  3. Hecke zum Naschen
    Wenn du bei deinem Gartenspaziergang gerne einmal deinen Gaumen verwöhnst, sind Wildbeerensträucher wie Johannisbeeren, Schlehe oder Stachelbeere eine gute Wahl.

    Ein besonders pflegeleichtes Exemplar ist der Schwarze Holunder, der in der Sonne oder an halbschattigen Plätzen sehr gut gedeiht. Die dunklen Früchte und auffälligen weißen Blüten schmücken nicht nur deinen Garten, sondern sind essbar und auch bei Vögeln und Insekten äußerst beliebt.

Kleiner Tipp: Wenn du dich für einen natürlichen Sichtschutz aus Holunder entscheidest, kannst du die duftenden Blüten zu einem leckeren Sirup verarbeiten. Ideal für erfrischende Getränke auf deiner Sommerparty.

Natürliche Abgrenzung und Schattenspender – Üppige Laubbäume

Neben einer dicht gewachsenen Hecke aus robusten Sträuchern eignen sich auch Bäume für die Bepflanzung deiner Grundstücksgrenze. Da die meisten Exemplare jedoch einen regelmäßigen Schnitt erfordern, solltest du dir im Vorfeld gut überlegen, welchem Baum du in deiner kleinen Wohlfühloase ein neues Zuhause schenkst.

Wenn du deinen Garten pflegeleicht gestalten möchtest und die Astschere nicht gerade dein bester Freund ist, empfehlen wir den Fächer-Ahorn. Der kompakte Baum fühlt sich windgeschützt in der Sonne oder im Halbschatten besonders wohl, hat sonst jedoch kaum Ansprüche. Und auf den Schönheitsschnitt kann er getrost verzichten.

Kleiner Tipp: Der Fächer-Ahorn ist vor allem im Herbst eine echte Bereicherung für deine grüne Oase, denn zu dieser Jahreszeit erstrahlt sein Gewand in einem leuchtenden Orange oder Rot. Ein Hauch von Indian Summer.

Der richtige Teppich für dein Wohnzimmer im Freien – Bodendecker oder Rasen?

Natürlich sollte neben der grünen Hecke eine satte Rasenfläche nicht fehlen, denn ein Picknick im eigenen Garten kann herrlich entspannend sein. Doch was ist, wenn das Gras einfach nicht wachsen will oder die Kinder beim Fußballspielen immer wieder unschöne Kahlstellen verursachen?

Entscheide dich für die richtige Rasenfläche

Bereit für’s Picknick? Ein gepflegter Rasen im eigenen Garten.

Dein pflegeleichter Garten – Bodendecker als Rasenersatz

Keine Sorge, auch dann musst du nicht auf eine weitläufige Auslauffläche für deinen geliebten Vierbeiner und die Auszeit auf der Picknickdecke verzichten. Es gibt tatsächlich trittfeste Bodendecker, die zwar keine Dauerbelastung aushalten, aber ohne großen Aufwand gedeihen. Der große Vorteil: Sie müssen weder gemäht, noch vertikutiert werden.

 Folgende Bodendecker sind ideale Kandidaten für die begehbare Grünfläche:

  • Römische Kamille
  • Sand-Thymian
  • Teppichverbene
  • Sternmoos

Natur pur – Ein Meer von Wildblumen

Du liebst den herrlichen Duft von Blumen und genießt den Besuch von Schmetterlingen und Bienen? Dann ist die bunte Wildblumenwiese vielleicht der richtige Ersatz für den akkuraten Rasen. Hier brauchst du im Juli zwar ein wenig Muskelkraft, um einmal kräftig die Sense zu schwingen, kannst dich das restliche Jahr allerdings entspannt zurücklehnen.

Setze farbige Akzente – Pflegeleichte Sommerblumen für deinen Garten

Ob als farbenfrohe Wegbegrenzung, duftender Sichtschutz oder bunte Highlights in deinem Steingarten: Blumen sind ein beliebter Rückzugsort für viele Insekten und verleihen deinem kleinen Paradies das gewisse Etwas.

Wenn du deinen Garten ohne viel Arbeit genießen möchtest, solltest du die Auswahl der Pflanzen allerdings nicht dem Zufall überlassen. Wir haben nachfolgend ein paar Dinge zusammengestellt, die dich beim Blumenkauf unterstützen.

Tipps für die richtige Beetgestaltung

  1. Wähle deine Bepflanzung passend zum Standort und den Bodenverhältnissen aus, damit sie sich an ihrem Platz wohlfühlen und sich prächtig entwickeln.

  2. Bevorzuge pflegeleichte Pflanzen für deinen Garten, die zu dem winterhart sind. So sorgen insbesondere heimische Stauden für eine lange Blütenpracht.

  3. Verzichte auf exotische Pflanzen, da sie mehr Aufmerksamkeit brauchen.

  4. Verwende robuste Bodendecker, denn sie sind optimal, um Flächen schnell zu begrünen und lästiges Unkraut zu verhindern.

  5. Sofern du deinen Vorgarten pflegeleicht bepflanzen möchtest, greife am besten auch zu Bodendeckern oder niedrigen Stauden, damit dein Eingangsbereich nicht im Blumenmeer verschwindet.

Wenn du diese Tipps berücksichtigst, wirst du schnell geeignete Pflanzen für deine grüne Oase finden. Um dir ein wenig Starthilfe zu geben, haben wir nachfolgend ein paar Stauden aufgelistet, die fast keine Aufmerksamkeit brauchen.

Dein pflegeleichter Garten – Beispiele für robuste Blühpflanzen

  • Frauenmantel ist ein langlebiger Bodendecker, der die Sonne oder den Halbschatten bevorzugt. Wenn du die Pflanze nach der Blüte etwas zurückschneidest, dankt sie es dir mit einem üppigen Wuchs.

  • Rosmarin macht sich nicht nur gut auf deinen Ofenkartoffeln, sondern verschönert deinen Garten ganzjährig mit seinen nadelähnlichen Blättern. Er liebt die Sonne und verzeiht es dir sogar, wenn du das Gießen einmal vergisst.

  • Ein wahres Schmuckstück ist die blaublühende Wieseniris, dennoch ist sie keinesfalls verwöhnt und braucht nur Sonne sowie lockeren Boden. Den Rest erledigt die Pflanze ganz von allein.

  • Er versprüht einen herrlichen Duft und sorgt für mediterranen Flair in deinem Garten: Lavendel ist in der Sonne ideal aufgehoben und braucht kaum Wasser. Außerdem schützt er dich optimal vor Mücken und sorgt so für entspannte Abende am Lagerfeuer.

Lesetipp: Wie du einen Lagerfeuerabend in deinem eigenen Garten gestalten kannst, erfährst du in unserem Beitrag „Lagerfeuer im Garten – So gelingt der gemütliche Abend ums Flammenspiel“.

  • Das Mädchenauge leuchtet in deinen Beeten regelrecht auf. Mit ausreichend Sonne und lehmhaltigem Boden hat die Staude alles, was sie benötigt und verwöhnt dich von Juni bis Oktober mit kräftig gelben Blüten.

Füße hoch und relaxen

Genieße deinen Garten

Nimm Platz und genieße deine neue Wohlfühloase.


Konnten wir dich mit unseren Tipps inspirieren? Auch wenn du es genießt, deine grüne Oase mit blühenden Highlights zu verschönern, Unkraut zupfen wird wahrscheinlich nie zu deinen Lieblingsaufgaben gehören.

Schau doch bei deinem nächsten Gartenspaziergang noch einmal genau hin, ob du nicht das ein oder andere Plätzchen für ein paar pflegeleichte Bodendecker findest. So haben Löwenzahn und Klee keine Chance mehr in deinen üppigen Blumenbeeten. 

Doch bevor du dich jetzt direkt an die Arbeit machst, leg die Füße ruhig wieder hoch und genieße den Feierabend in deinem Wohlfühlparadies. Eine Pause muss schließlich auch einmal sein.


Titelbild von Matthew. Weitere Bilder von Creative Vix.

 

Hannah Doths - OnlineredakteurinÜber die Redaktion
Hannah Doths ist Onlineredakteurin bei inara schreibt. Texte mit Aussagekraft sind ihr Spezialgebiet. Mit Adleraugen macht sie jeden noch so kleinen Fehler ausfindig und garantiert Qualität mit einem einzigartigen Twist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen