Schaschlik-Ideen für einen Abend um die Feuertonne

Ausgelassenes Lachen schallt durch den Garten, im Hintergrund spielt fröhliche Musik und die leuchtende Glut in der Feuerstelle wartet auf ihre Begegnung mit einem saftigen Schaschlik-Spieß. Was heute als leckerer Snack auf fast jeder Grillparty gereicht wird, blickt auf eine lange Tradition zurück.

Schon früher wurde das Fleisch von unseren Vorfahren auf Äste gefädelt und über den wilden Flammen zubereitet. Aber seine eigentlichen Wurzeln hat das beliebte Schaschlik im Kaukasus, wo sich in nahezu jedem Familienkochbuch ein Rezept für den marinierten Spieß findet.

Wir verraten dir, wie du das Traditionsgericht in deinem Garten richtig zubereitest und mit welchen köstlichen internationalen Variationen du deine Gäste bei der nächsten Party verwöhnen kannst.

Schaschlik grillen über der Feuertonne

Knackige Paprika, Zwiebel und deftig mariniertes Lammfleisch reihen sich dicht an dicht auf den glänzenden Metallspießen. Die frisch vorbereiteten Fleischkreationen liegen in deiner Küche bereit und warten auf ihren großen Auftritt. Doch ein wenig müssen sich deine Liebsten noch gedulden, bis sie ihr saftiges Schaschlik genießen können.

Wir zeigen dir, wie du deine Fleischspieße richtig fertigstellst und worauf du beim Grillen über der Feuertonne achten solltest.

Grillspieße selber machen – Tipps für die richtige Zubereitung

  • Lass die Flammen tanzen
    Bevor deine Spieße ihre finale Bräune bekommen, ist es notwendig, dass du deiner Feuertonne ordentlich einheizt. Sobald das Thermometer zwischen 180 und 200 Grad zeigt, ist die Temperatur erreicht und du kannst die vorbereiteten Schaschliks über der Holzkohle platzieren. Alternativ kannst du mit dem Handtrick überprüfen, ob dein Grill heiß genug ist.
  • Kurz aber intensiv
    Damit deine liebevoll zusammengestellten Grillspieße zum kulinarischen Highlight des Abends werden, dürfen sie allerdings nicht zu lange über der Glut verweilen. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du sie kurz bei hohen Temperaturen grillst. Bereits 25 bis 30 Minuten reichen aus, um die Fleischstücke zu garen.
  • Sportliche Drehung
    Während das Schaschlik die wohlige Wärme über der Feuertonne genießt, solltest du es gelegentlich drehen, damit es sich von allen Seiten bräunen kann, dabei jedoch nicht anbrennt.
    Kleiner Tipp: Ein spezielles Schaschlik-Set, das du auf deiner robusten Feuertonne anbringst, erleichtert dir das Drehmanöver.
  • Frisch aufgetischt
    Nun kannst du den fertigen Schaschlikspieß servieren und gemeinsam mit deinen Gästen probieren. Dabei empfehlen wir, die köstlichen Fleischkreationen nicht warmzuhalten. Genieße sie lieber direkt, da sie sonst schnell trocken werden.

Schaschlikspieße – Rezepte aus aller Welt

Schneidebrett mit Gemüse

Lasset die Kochaction beginnen.

Schau doch einmal in die Ferne. Wir haben ein paar internationale Spießvariationen für dich zusammengestellt, mit denen du auf deiner nächsten Grillparty punkten kannst. Mit unseren Rezepten kannst du etwa vier bis fünf Gäste verwöhnen.

Russische Schaschlikspieße: der traditionelle Klassiker 

Hast du dich bei der Zubereitung deiner Schaschliks schon einmal gefragt, wie sie sich von der traditionellen Variante unterscheiden? Dann sollten wir unsere kleine Gourmetreise in Russland beginnen.

Für die typisch russischen Spieße brauchst du folgende Zutaten:

  1. ein Kilogramm Schweinefleisch (am besten Kamm oder Nacken)
  2. 300 Gramm Zwiebeln
  3. 350 Gramm passierte Tomaten
  4. 100 Milliliter kohlensäurehaltiges Wasser
  5. zwei Esslöffel Essig
  6. frischen Basilikum und Thymian
  7. zwei oder drei Lorbeerblätter
  8. sowie Salz, Pfeffer und Paprika zum Abschmecken.

Zubereitung

Um diese Zutaten in eine leckere russische Marinade zu verwandeln, beginnst du am besten damit, die Zwiebeln zu schälen und in Ringe zu schneiden. Füge nun die Tomaten und die gehackten, frischen Kräuter hinzu. Anschließend gesellen sich der Essig sowie das Wasser zu der aromatischen Mischung hinzu. 

Nachdem du mit Salz, Pfeffer und Paprika abgeschmeckt hast, kannst du die Fleischwürfel unterheben und etwa 24 Stunden darin baden. So bekommen deine Schaschlikspieße eine einzigartige Würze.

Mzwadi: deftiges georgisches Schaschlik

Wenn wir unsere kleine Reise etwas südlich in Georgien fortsetzen, finden wir ein weiteres leckeres Rezept für das beliebte Gericht. Und das Beste: es sind nur wenige Zutaten und Handgriffe notwendig, um es nachzugrillen.

Lege dir dazu folgende Zutaten bereit:

  1. ein Kilogramm Lammfleisch (am besten Steak)
  2. zwei bis drei Zwiebeln
  3. Cocktailtomaten
  4. vier oder fünf Knoblauchzehen
  5. etwas frische Zitrone
  6. Öl
  7. Salz, Pfeffer

Übrigens: Traditionell kommt bei dem georgischen Grillspieß Lamm zum Einsatz. Du kannst allerdings auch auf Schweine- oder Rindfleisch zurückgreifen, wenn du möchtest.

Zubereitung

Wenn du alles griffbereit hast, beginne mit der Marinade. Hierfür vermischst du etwa drei Esslöffel Öl, ein wenig frisch gepressten Zitronensaft und Knoblauch. Würze die Mischung mit etwas Salz und Pfeffer und schon kannst du das gewürfelte Lammfleisch darin einlegen. Es genügt bereits eine Stunde Marinierzeit, aber du kannst es natürlich auch über Nacht in der würzigen Sauce ruhen lassen.

Bevor du deine Feuertonne damit bestückst, müssen die aromatischen Fleischwürfel noch ihren Weg auf den Metallspieß finden. Reihe sie dafür abwechselnd mit einer knackigen Cocktailtomate und einem frischen Stück Zwiebel auf. Fertig ist dein georgisches Schaschlik.

Tavuk Sis: köstliche türkische Hähnchenspieße

Wenn du möchtest, können wir als Nächstes einen Blick in die türkische Küche werfen, denn hier stehen die lecker marinierten Fleischspieße ebenfalls auf der Speisekarte. Hast du Lust auf Schaschlik nach türkischer Art? Dann brauchst du:

  1. ein Kilogramm Hähnchenfilet
  2. türkischen Joghurt
  3. eine Zitrone
  4. drei Esslöffel Olivenöl
  5. zwei bis drei Knoblauchzehen
  6. frischen Thymian und Minze
  7. je nach Geschmack: Kümmel, Chilli, Minze oder Oregano
  8. sowie Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Bereite zunächst aus etwa sechs Esslöffel Joghurt, gepresstem Knoblauch, ein wenig Zitronensaft und Öl eine Marinade zu. Verfeinere die Joghurtmischung mit gehacktem Thymian, Salz, Pfeffer und Minze. Anschließend darf das gewürfelte Hähnchenfleisch den aromatischen Joghurt genießen und am besten über Nacht darin verweilen. Zum Schluss spießt du die marinierten Fleischwürfel wie gewohnt auf und schon sind sie bereit für deine Feuertonne.

Gegrilltes Souvlaki: Schaschlik nach griechischer Art

Abschließend empfehlen wir einen Besuch im Land der Götter. Wie wäre es mit leckeren Grillspießen mit einer typisch griechischen Note? Alles, was du dafür benötigst, ist:

  1. ein Kilogramm mageres Fleisch wie Schweinefilet
  2. jeweils 25 Milliliter frischen Zitronensaft, Weißweinessig und hochwertiges Olivenöl
  3. Knoblauch (etwa eine Zehe)
  4. und Pfeffer, Salz sowie Oregano zum Würzen des Schaschliks.

Zubereitung

Damit du deinen Liebsten das Flair Griechenlands auf den Tisch zauberst, bereitest du zunächst die Marinade aus Zitronensaft, Weißweinessig, Öl und gehacktem Knoblauch zu. Abschmecken kannst du je nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Oregano.

Lege nun das in Stücke geschnittene Fleisch über Nacht darin ein, damit es das köstliche Aroma annehmen kann. Am nächsten Tag entfernst du die überschüssige Marinade und fädelst dein Schaschlik stilecht auf deine Metallspieße. Feuer frei – es darf gegrillt werden.

Buntes Gemüse vom Spieß: eine vegane Alternative

Bevor wir unseren Ausflug in die Welt der Grillspieße beenden, haben wir noch eine vegane Variante für dich.

Für den veganen Schaschlik greife einmal kräftig in die Gemüsekiste und reihe je nach Herzenslust knackige Paprika, Zucchini, Tomaten oder Tofu aneinander. Um deinem Spieß etwas mehr Würze zu  verleihen, kannst du aus folgenden Zutaten ganz einfach eine leckerer Marinade herstellen.

  1. je zwei bis drei Esslöffel Sojasauce und Sesamöl
  2. etwas Tomatenmark
  3. frisch gepresster Zitronensaft
  4. frischer, gehackter Ingwer
  5. gepresster Knoblauch
  6. etwas Zucker
  7. Gewürze je nach Geschmack

Zubereitung

Vermische alle Zutaten sorgfältig und schmecke die Marinade noch mit etwas Zucker und Gewürzen wie Curry oder Chilli ab. Anschließend verteilst du sie gleichmäßig über deinem vorbereiteten Gemüsespieß und im Handumdrehen bekommt das knackige Gemüse eine delikate Note. 

Kleiner Tipp: In unserem Beitrag „Vegetarisch Grillen – von Tofu-Wurst bis Gemüsespieß” findest du weitere Tipps und Rezepte, die du als fleischlose Alternative über deiner Feuertonne brutzeln kannst.

Leckere Schaschlik-Ideen gemeinsam genießen

Gruppe von Leuten um Esstisch

Gemeinsam schmecken die Schaschlik-Kreationen noch besser.

Hat dir unser kleiner Abstecher gefallen? Wenn ja, entführe doch deine Gäste auf der nächsten Party ebenfalls auf eine kulinarische Reise durch die internationale Schaschlikwelt. Wir wünschen viel Spaß beim gemeinsamen Spießgrillen.

 

Julia Baransky Online Redaktuerin bei inara schreibt.

Über die Redaktion

Julia Baransky ist Content-Managerin bei inara schreibt.  Technisches Know-how und strukturierte Lösungen sind Julias Stärken. Durch ihr analytisches Denkvermögen versteht sie Zusammenhänge wie keine andere. Mit ihren sorgfältig recherchierten Texten, nimmt sie dich mit auf die Reise in ferne Welten.

 

Titelbild von Gorartser. Weitere Bilder von Max Delsid und Zach Reiner.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.